Wiesenexperten

 

Wiesenexperten

 

Auf der Wiese gab es mehr zu entdecken, als wir zuerst dachten. Mit Lupen und Beobachtungsgläsern sahen wir uns auch die kleinsten Lebewesen genau an. Besonders abenteuerlich war die Suche, da das Gras fast gleich hoch war, wie wir Kinder selbst. Unsere Schätze nahmen wir mit in die Klasse um sie nochmals genau zuzuordnen.

 

Schwimmen

Kindermuseum "FRida und FRed" in Graz

 

Was für ein genialer Tag!

 

Schon früh morgens trafen wir uns am Bahnhof in Leoben um mit dem Zug nach Graz zu fahren. Alle waren schon ganz aufgeregt, denn heute besuchten wir das Kindermuseum FRida & FRed. Nach einem längeren Fußmarsch durften wir unter dem Titel „Tüfeltgenies“ einige spannende Erfindungen kennenlernen und selbst auch austesten. All die Dinge, die für uns heute selbstverständlich sind, wurden irgendwann einmal erfunden – dazu gibt es natürlich viele Geschichten zu erzählen.

 

Es war so spannend, dass die Zeit natürlich viel zu schnell verging. Der Abschluss im Museum wurde mit einer Robotershow gekrönt. Richtig cool!

 

Um uns vor der Heimfahrt noch einmal zu stärken, lud uns unsere Frau Lehrerin auf ein Eis ein – wirklich lecker.  Die Kugel war so groß, dass manche gar nicht alles schafften aufzuschlecken. Ebenso ein Erlebnis war die Fahrt mit der Straßenbahn. So etwas haben wir ja schließlich nicht alle Tage.

 

Gut gelaunt in der Schule wieder angekommen, freuten wir uns auf das Mittagessen. Ein Tag voller Action, Spannung und Bewegung!

 

Danke an Frau Gutmann für ihre Zeit und Begleitung an diesem Tag!

 

Turnen

 

Turnen im Wald

 

Nachdem nun schon schöne Frühlingstage auf uns zukamen, beschloss unsere Frau Lehrerin eine Turnstunde im Wald mit uns zu machen. Das freute uns besonders, denn das gibt es nicht alle Tage. Ihr fragt euch, welche Turnübungen man im Wald alles machen kann? Na dann seid gespannt:

 

Gut ausgerüstet starteten wir im gemütlichen Lauftempo los. Beim Wald angekommen, wartete auch schon die erste Aufgabe auf uns – über Hindernisse springen. Wir sprangen entlang des Baches hin und her – manchmal war der Bach recht schmal, manches Mal jedoch schon recht breit. So einfach, wie wir dachten, war es gar nicht – denn wer möchte schon mit nassen Turnschuhen weiterturnen? Also war äußerste Vorsicht und Geschicklichkeit gefragt. Doch wir meisterten diese Aufgabe ohne große Probleme.

 

Die Reise in den Wald ging weiter. Nun war unser Gespür, Beweglichkeit und Teamgeist gefragt. Bei der nächsten Aufgabe durften wir alle unsere Augen verbinden und mussten blind den Waldweg weitergehen. Zur Orientierung hielten wir uns an einem Seil fest – jeder brauchte Platz, denn wir wollten ja nicht, dass jemand von uns verloren geht. Unsere Frau Lehrerin führte uns am Beginn des Seiles ein steiles Stück nach oben in den Wald. Mitten im Hang angekommen, überraschte es uns sehr, wie weit wir ohne Sehsinn gekommen waren. Das war richtig lustig. Bevor wieder nach Hause kamen, machten wir noch einen Zwischenstopp auf der großen Wiese, wo wir ein Abschlussspiel mit Reaktionsschnelligkeit spielten. Leider war die Turnzeit im Wald viel zu schnell um – doch wie sagt man: „Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören.“ Das traf an diesem Tag wohl sicher zu.

 

Puppomobil

 

Puppomobil – Verkehrstheater

 

Das war vielleicht eine tolle Vorstellung! Das Verkehrstheater zeigte uns wieder einmal, wie wichtig Verkehrsregeln und Achtsamkeit auf der Straße sind. Durch aktives Mitmachen war es ganz einfach, sich das Verhalten auf der Straße zu merken. Mit dem Kasperl, dem bösen Zauberer und dem Verkehrshund kam auch der Spaß nicht zu kurz.

 

Danke an die AUVA für diese tolle kostenlose Bereicherung!

 

Muttertag

 

Muttertagswerkstatt

 

Zu Muttertag verwandelten wir unsere Klasse in eine kleine Werkstatt. Holz, Hammer und Nägel wurden gebraucht, um unserer Mama ein besonderes Geschenk zu basteln. Besonderes Geschick zeigten wir beim Befestigen der Nägel – rasch wurde Schritt für Schritt aus einer einfachen Holzplatte ein Wandbild mit Herz.

 

Lernen

 

Einblicke in den Unterricht der 2a Klasse

 

Langweilig wird es in der Schule bei uns nie. So abwechslungsreich wie möglich wird unser Alltag gestaltet.

 

Wir lernen an Stationen, in Gruppenarbeiten, in Partnerarbeiten aber auch alleine - egal ob im Klassenzimmer oder in der freien Natur. Unser Schulgarten wird auch als Lernzimmer benutzt und somit haben wir neben Bewegung auch noch frische Luft beim Lernen.

 

Besonders spannend wurde es im Forscherraum. Da durften wir all unsere Sinne unter Beweis stellen, was gar nicht mal so einfach war. Das Erlesen der Arbeitsaufträge war recht anstrengend, dafür die Experimente umso lustiger. Man glaubt ja gar nicht, was alles zu einem richtigen „Forscher sein“ dazugehört – genau beobachten, genau hinhören, wichtiges notieren und vergleichen, daraus Schlüsse ziehen und zu Erkenntnissen gelangen. Das wollen wir demnächst bald wieder einmal machen.

 

Sehr interessant war es auch, eine Tulpe zum Thema Frühblüher genau unter die Lupe zu nehmen. Jedes einzelne Teil der Tulpe wurde genau unter dem Mikroskop betrachtet – man glaubt kaum, welche beeindruckenden Bilder sich darin verborgen haben.

 

Referate in der 2a Klasse

Großes Geschick zeigten die Kinder der 2a beim ersten Ausarbeiten eines Gruppenreferates. Die Spatzenpost beinhaltete ein Poster mit vielen Infos zu Mäusen und Ratten. Jede Gruppe markierte mit Textmarker wichtige Informationen im Text und vermerkte diese später auf einem Plakat. Dabei kam die Kreativität natürlich nicht zu kurz. Gemeinsam stellten die Gruppen ihr erstes Referat vor und sammelten schon  Erfahrungen im Bereich des Präsentierens. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen.

Bilder / Text: Sabrina Glettler, BEd


Phantasiereise - 2a Klasse

Um nach der vielen Anstrengung auch immer wieder Kraft tanken zu können, machten wir eine Phantasiereise. Passend zum Welttierschutztag wurde die mentale Übung zum persönlichen inneren Krafttier mit großer Begeisterung angenommen. In jedem von uns verstecken sich enorme Kräfte, die wir nur an die Oberfläche zu holen brauchen und auch zeigen dürfen. Kater Kuschel half uns in seiner Phantasiereise diese zu finden. Wie an den Bildern zu erkennen ist, genossen die Kinder die Ruhe und lauschten entspannt ihrer inneren Stimme. Danach wurden die Erfahrungen kreativ reflektiert und jedes Bild kam in die eigene vorhandene Glücksmappe.

Bilder / Text: Sabrina Glettler, BEd

Waldwanderung - 2a Klasse

Einige Wochen sind nun schon um und es hat sich einiges getan.
Die Kinder waren in verschiedensten Bereichen sehr fleißig unterwegs und auch stolz auf ihre Ergebnisse, die daraus entstanden sind.

Es wird versucht  die Lernbereiche mit allen Sinnen zu erfahren, um diese bestmöglich im Gedächtnis zu verankern. Der Herbst bot uns eine Achtsamkeitswanderung, die im Wald ein tolles Erlebnis war. Die Kinder suchten nach unterschiedlichsten Naturgegenständen die Eigenschaften wie hart, spitz, weich, rund und bunt hatten. Das Wandern im Bach machte dabei besonders viel Spaß.

Bilder/Text: Sabrina Glettler, BEd

Bildquelle:http://ideenreise.blogspot.co.at/2016/03/englischplakat-varianten.html