Projekttag mit der Musikschule,                 Zumba und der KRIPO

Badesicherheitstag im Asia Spa

Projekttag mit Rettung, Feuerwehr, AUVA und Altstoff-Recycling-Austria (ARA)

Referat von Sandro: Die Zugposaune

Abenteuer Erzberg:                                      Haulyfahrt, Sprengung und Schaubergwerk

Entdeckendes Lernen im Sachunterricht:       Der menschliche Körper

Erforschendes Lernen im Sachunterricht:        Wir bauen einen Stromkreis

Referat von Eva: Löwen

Referat von Vincent: Katzen

Teilnahme am Bezirksbewerb der SAFETY TOUR

Austragung am Leobner Hauptplatz am 10. Mai 2017

 

Bilder der Eröffnung sowie des 1. und 2. Bewerbs:

Bilder des 3. und 4. Bewerbs:

Referat von Joanne: Lego

Referat von Lemia: "Bosnien und Herzegowina"

Verkehrssicherheitsprogramm "Hallo Auto"

Am 20. April nahmen wir bei kalten, eisigen Temperaturen und widrigen Wetterbedingungen am Verkehrssicherheitsprogramm "Hallo Auto" des ÖÄMTC und der AUVA teil.

 

Dieser Vormittag stand im Zeichen der Erarbeitung des Begriffs Anhalteweg durch Selbsterfahrung.
Die Kinder stellen aus dem Laufen heraus ihren eigenen Bremsweg fest.
Sie merkten, dass die Geschwindigkeit, die Beschaffenheit des Bodens und die Schuhsohlen einen großen Einfluss auf die Länge des Bremsweges haben. 

Beim Stehen bleiben auf ein optisches Signal hin machen sie die Erfahrung, dass sie zum Reagieren Zeit brauchen und in dieser Zeit noch einen Weg - den Reaktionsweg - zurücklegen.

 

Die Kinder schließen nun von ihrem eigenen Anhalteweg auf den eines Fahrzeugs, das mit 50 km/h unterwegs ist. Den vermeintlichen Haltepunkt schätzen sie ab und markieren ihn mittels Pylonen. Die Instruktorin führte mit dem Auto eine Notbremsung auf ein optisches Signal hin durch. Die Kinder wurden vor die Tatsache gestellt, dass der Anhalteweg des Fahrzeuges viel länger ist, als der von ihnen geschätzte Haltepunkt.

Damit die Kinder erfühlen, dass ein Fahrzeug auch bei stärkster Kraftanstrengung des Lenkers nicht sofort zum Stillstand kommen kann, darf jedes Kind, ordnungsgemäß mit der entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert, das Auto mit einem eigens an der Beifahrerseite eingebauten Bremspedal selbst bis zum Stillstand abbremsen.

 

Aus der lebenswichtigen Erfahrung, dass die Geschwindigkeit und der sich daraus ergebende Anhalteweg sehr schwer abzuschätzen sind, sollten Fahrbahnen möglichst nur an gesicherten Übergängen überquert bzw. die Fahrbahn vor einem herannahenden Fahrzeug nicht mehr betreten werden.

Es war ein sehr lehrreicher und spannender Vormittag!

 

Forschendes Entdecken: Frühblüher

Im April beschäftigten wir uns im Sachunterricht mit den Frühblühern.

Theoretisch erlangten wir Wissen über Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Primeln, Schneeglöckchen und noch viele andere Blumen. Dieses festigten wir durch die Zusammenstellung eines Legekreises.

 

Arwiz sammelte in den schulfreien Tagen sogar einige Blumen, presste sie und brachte am ersten Schultag nach den Osterferien ein wunderschönes Blumenbild mit in die Schule.

 

Lemia brachte aus ihrem Garten Frühblüher mit, die wir gemeinsam bestimmten und analysierten ... wie viele Blütenblätter hat eine Tulpe, wie fühlen sich Staubgefäße an und schaut der Blütenstempel vielleicht wirklich ein bisschen wie ein Stempel aus???

 

Johanna Wener, BEd

Schnuppereinheit: Erste-Hilfe-Kurs

Am 19. April besuchte uns im Rahmen unseres Jahresprojekts das österreichische rote Kreuz und klärte uns in einer 50minütigen Einheit über wichtige Schritte der Ersten Hilfe auf.

So wurden uns die Notrufnummern in Erinnerung gerufen, wir erfuhren, dass wir bei Notfällen im Ausland den Euronotruf "112" wählen sollten und übten gemeinsam die stabile Seitenlage.

Diese Schnuppereinheit, die ein Vorgeschmack auf den Tag der Einsatzorganisationen am Ende des Schuljahres ist hat uns gut gefallen und unsere Kenntnisse über das Verhalten in Notfällen aufgefrischt.

 

Johanna Wener, BEd

Referat von Sarah:                                     "Meine Reitstunde mit Rocky"

Referat von Lara: "Der Spitz"

Referat von Alex: "Fußball"

Tennis im Rahmen des Sportunterrichts

"Vulkane" - Referat von Jana

"Schildkröten" - Referat von Lukas

"Der Hase" - Referat von Laura

"Die LE-Kings" - Referat von Adriano

"Dinosaurier" - Referat von Arwiz

Exkursion nach Graz:                            Buntstifte-Fabrik JOLLY

Am 31. Jänner besuchten wir die Buntstifte-Fabrik JOLLY in Graz.

Nach unserer Anreise mit Bus und Zug konnten wir die Produktion von Buntstiften, Wasserfarben sowie Bleistiften verfolgen.

Wir erfuhren welche Bestandteile nötig sind um eine Bleistift- bzw. Buntstiftmine herzustellen und welche Holzarten für die Hülle des Stiftes verwendet werden kann.

Es war eine tolle, spannende Führung, die uns Produkte, die wir täglich selbst verwenden näher brachte und uns darüber hinaus genau über die Herstellung unserer Schreibwerkzeuge informierte.

Ein herzliches Dankeschön auch der Firma Jolly für die vielen Spenden, die wir mit nach Hause nehmen durften!

 

Besuch im Gösseum

Um unser theoretisch erlerntes Wissen über die Wirtschaftsbetriebe in Göss zu vertiefen wurde uns die Möglichkeit geboten, das Gösseum (Museum über die Geschichte des Bieres sowie der Brauerei Göss) zu besuchen.

Dort erfuhren wir, aus welchen Bestandteilen Bier besteht, wie es gebraut wird und darüber hinaus einiges über die Geschichte des Bieres, das am Standort Göss gebraut wird.

Nach einer Brezen- und Saftjause marschierten wir gemeinsam ins Werk und sahen, wie in der vollautomatischen Flaschenabfüllung tausende von Bierflaschen ihren Platz in den Kisten finden und somit bereit für den Transport in die Geschäfte werden.

Ein herzliches Dankeschön, an unsere Begleiterin Frau Charlotte Reiter, die uns durch den Betrieb und das Museum führte.

"Mein Hobby Reiten" - Referat von Melina

"Das Gösser Stift" - Referat von Nico

Weihnachtsworkshop in der Kunsthalle und Ausstellungsbesuchs "Theaterwelt"

"Meine Meerschweinchen" - Referat von Julia

"Das Pferd" - Referat von Sophie

Kariesprophylaxe und Zahngesundheit

Am 30. November besuchte uns Frau Hoffelner um uns an die Wichtigkeit unserer sauberen Zähne zu erinnern ... anschaulich erklärte sie uns wie viel versteckter Zucker in täglich konsumierten Lebensmitteln steckt und wie sehr wir darauf Acht geben sollten was wir unserem Körper und somit auch unseren Zähnen zuführen!

"Der E-Bass" - Referat von Mika

Wir durften sogar einer Hörprobe lauschen:

Spaziergang durch den Wald                             in der bewegten Pause

Jause zum ersten Advent am 25.11.

Fleißige Helferleins versorgten unsere Klasse nach der Adventkranzweihe mit feinen selbstgemachten Keksen ... auch ein in der Klasse selbstgemachter Punsch durfte nicht fehlen ... so lässt es sich aufs Christkind warten :-)

Besuch in der Gösser Stiftskirche

Am 22.11. besuchten wir die Stiftskirche von Göss.

Passend zu unserem Jahresschwerpunkt im Sachunterricht "Leoben" erfuhren wir Spannendes über die Entstehung und die Gründung des Stiftes.

Wir bewunderten hunderte Jahre alte Fresken und erfuhren über die Bedeutung der dargestellten Motive.

An einem Modell, das die Kirche und das ehemalige Nonnenstift zeigt, konnten wir die Größe dieser Anlage erst richtig wahrnehmen.

Zum Abschluss bekamen wir von Frau Lotte Reiter, die uns die spannende Geschichte der alten Gemäuer näherbrachte, ein traditionelles "Adala-Strietzerl", ein feines Germgebäck, das nach der Gründerin des Stiftes benannt ist und zu besonderen Festen in der Kirche, gebacken und an die Besucher des Gottesdienstes ausgegeben wird.

 

Herzlichen Dank für den spannenden Vormittag!

 

Eislaufen im November

"Der Igel" - Referat von Ina

Mathematik: Auswerten von Daten zur  Umfrage am Gösser Kirtag

Am Gösser Kirtag befragten wir viele Marktfahrer die ihre Stände entlang der Gösser Straße aufgebaut hatten aus welchem Bundesland sie stammen.

In einer Tabelle zeichneten wir unsere Daten während der Befragung auf.

Im Mathematikunterricht erstellten wir dann ein Balkenmodell, welches uns eine genaue Übersicht über die Herkunft der Verkäufer gab.

Die meisten reisten aus unserem eigenen Bundesland an, die wenigstens aus Vorarlberg.

Auch aus Slowenien und Ungarn kamen Händler um ihre Waren zu verkaufen!

Zumba-Schnuppertraining

Um in den am Montag Nachmittag in der Schule angebotenen Zumba-Kurs zu schnuppern, wurde allen Klassen die Möglichkeit gegeben sich mit der Trainerin zu schwungvollen Liedern zu bewegen ... ein toller Ausgleich zum Schulalltag, der uns sehr gut gefallen hat!

Schnappschüsse aus dem Sportunterricht

Mika zum Welttierschutztag

Auf Eigeninitiative hat sich Mika, ein großer Tierfreund unserer Klasse, mit der Thematik des Welttierschutztages beschäftigt und ein tolles Plakat gestaltet.

Dieses hat er der Klasse am 4. Oktober vorgestellt: Informationen über das Aussterben von Tierarten, die Wiedereingliederung von ausgesetzten und verstoßenen Tieren sowie ein Ranking der beliebtesten Haustiere fanden in seiner Präsentation Platz!

Toll gemacht, Mika! Danke für deinen Einsatz um deinen Klassenfreunden und deiner Klassenlehrerin Wissen näher zu bringen!

Besuch der Ausstellung "Klimaversum"

Am 4. Oktober besuchten wir die Wanderausstellung, die im Museumscenter zu Gast ist.

Wir erfuhren über Wetterphänomene, Klimaveränderungen und konnten handelnd begreifen wie es jedem Einzelnen möglich ist auf unser Klima zu achten und so die Möglichkeit gegeben ist große negative Veränderungen abzuwenden.