Stationenturnen - Auch zu Corona-Zeiten kommt die Bewegung nicht zu kurz!

Mmh, unser selbstgemachter Löwenzahnhonig schmeckt köstlich!

Kinder gesund bewegen

 

„Kinder gesund bewegen“

Bewegung und Sport halten unsere Kinder körperlich und geistig fit. Es ist wichtig, die Weichen für ein körperlich aktives Leben möglichst früh zu stellen. Daher freuen wir uns, mit unseren Volksschülern am Programm „Kinder gesund bewegen“ teilnehmen zu dürfen.

Das Programm will mehr Bewegung und Sport in den Alltag von Volksschulkindern bringen. Finanziert wird „Kinder gesund bewegen“ vom Sportministerium, sowie der Bundes-Sportförderung. Die Umsetzung wird an unserer Schule durch Frau Barbara Typolt vom ASKÖ sichergestellt. Wie man an den Fotos erkennen kann, sind die Kinder mit großer Begeisterung in Bewegung. 

 

 

Buchstabentag P,p

Aschermittwoch-Gottesdienst

Kinder, jetzt ist Faschingszeit!

Abschlusseislaufen mit Wettrennen

Eislauftraining mit abschließendem Wettrennen

 

Am Freitag vor den Semesterferien beendeten wir die Eislaufsaison mit einem spannenden Wettrennen, welches unser engagierter Eislauftrainer Fredi organisierte.

 

 

 

Als strahlende Sieger gingen in der Mädchenwertung Aida und in der Bubenwertung Matheo und Emilio hervor.

 

Aber auch alle anderen Kinder erbrachten Spitzenleistungen und wurden mit einer Urkunde belohnt.

 

 

 

Ein großes Dankeschön ergeht an dieser Stelle an unseren Eislauftrainer Herrn Alfred Ritzinger!

 

 

 

HURRA, wir freuen uns über unser 1. Zeugnis!

Buchstabentag - B,b

Eislaufen 31. Jänner 2020

Entdeckendes und forschendes Lernen -       Wir züchten Kristalle

Forschendes und entdeckendes Lernen:

 

Wir züchten Kristalle

 

Im Rahmen des forschenden und entdeckenden Lernens gingen wir folgender Forschungsfrage nach „Wie kann man einen großen Zuckerkristall züchten?“

 

Anfangs vermischten wir einen Teil Wasser mit drei Teilen Zucker und erhitzten die Mischung in einem großen Topf. Dabei mussten wir fleißig rühren und beobachteten ganz genau, was mit dem Zucker passierte. Nachdem sich der Zucker ganz aufgelöst hatte, ließen wir die Mischung kurz abkühlen und füllten den Zuckersirup in drei Marmeladengläser. Zwei davon färbten wir ein. Anschließend steckten wir in jedes Marmeladenglas ein Holzstäbchen.

 

Nun war Geduld gefragt! Drei Tage mussten wir warten und waren schon gespannt auf das Ergebnis. Vorsichtig zogen wir die Stäbchen aus dem Glas. Und wirklich, es hat geklappt: Wir erhielten wunderschöne Kristalle.

 

 

 

Was ist mit dem Zucker passiert? Wie funktionierte das?

 

Ein Löffel voll Zucker löst sich im kalten Wasser gut auf. Wenn man aber so viel Zucker wie im Experiment dazugibt, klappt das nicht mehr. Deswegen kochten wir die Mischung: Je wärmer das Wasser, desto besser löst sich der Zucker. Wenn das Wasser wieder abkühlt, werden die Zuckerteilchen langsam wieder fest. Zuerst bilden sich kleine Kristalle und mit etwas Geduld sogar ein großer Kristall (ähnlich wie Kandiszucker). Die Zuckerkristalle bilden sich überall dort, wo sie sich „festhalten“ können – man nennt das einen Kristallisationskeim.

 

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

 

 

Am Freitag, 10. Jänner hieß es „Türen auf“ und wurde zum Besuch in unsere Schule eingeladen.

 

In allen Klassen fanden verschiedene Programmpunkte statt und konnte „geschnuppert“ werden.

 

In unserer Klasse feierten wir ein Buchstabenfest, wobei wir unser Können an 24 verschiedenen Stationen unter Beweis stellen konnten. Anschließend begaben wir uns in den Festsaal, wo wir einen Kanon erarbeiteten und den Rhythmus mit Boomwhackers vorgaben. Wir hoffen, dass unseren kleinen und großen Besuchern unsere Darbietungen gefallen haben! Auf jeden Fall kam der Spaß für UNS nicht zu kurz!

 

 

 

Der Nikolaus war da!

 

 

Am Morgen des Nikolaustages war unsere Freude schon groß, da uns der Nikolaus in der Nacht still und heimlich eine kleine Überraschung eingelegt und uns einen lieben Brief geschrieben hat. Umso größer war unsere Begeisterung, als er uns am Vormittag in der Klasse noch mit einem persönlichen Besuch überraschte.

 

 

 

 

 

Schulausflug nach Mariazell zur Lebzelterei Pirker

Ausflug nach Mariazell zur Lebzelterei Pirker

 

 

 

Unser erster Schulausflug führte uns nach Mariazell zur Lebzelterei Pirker. Zuerst besuchten wir die Basilika von Mariazell und bewunderten den riesengroßen Adventkranz im Ortszentrum.

 

Danach starteten wir unser Programm in der Lebzelterei. Wir kosteten uns durch verschiedene Lebkuchensorten, schauten den fleißigen Bäckerinnen und Bäckern beim Backen zu und verzierten selbst ein Lebkuchenherz. Nach getaner „Arbeit“ ging´s in die Wachszieherei. Dort wurde der handwerkliche Vorgang der Bienenwachskerzenproduktion und die verschiedenen Techniken der ursprünglichen Kerzenerzeugung erklärt. Aus einer Bienenwachsplatte und einem Docht durften wir uns selbst als Kerzendreher versuchen.

 

Nach einem lehrreichen und aufregenden Vormittag traten wir mit unserem selbst verzierten Lebkuchenherz und der selbst gedrehten Kerze wieder die Heimreise an.

 

Unser wunderschöner Adventkranz wurde geweiht

Unser wunderschöner Adventkranz wurde geweiht

 

 

 

In der Aula unserer Schule fand für alle Klassen eine festliche Adventfeier statt, bei der die Adventkränze von Herrn Gernot Schönlechner geweiht wurden.

 

Unser wunderschöner Adventkranz wurde von Alexander und Emilio mit Hilfe ihrer Muttis gebunden und geschmückt. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bedanken!

 

Wir sind ein tolles Team!

Buchstabentag Ww

Wir legen unsere Zahlenhäuser Plusrechnungen

Mit Buchstaben können wir Wörter bauen

Buchstabentag E

Kenia-Projekt  -  Wir kochen kenianischen Eintopf und Ugali

Kenia-Projekt: Wir kochen kenianischen Eintopf und Ugali   

 

Im Rahmen unseres Kenia-Projektes kochten wir einen Daraja Eintopf, für den gemeinsam Lauch, Karotten und Kürbis geschält und geschnitten wurden. Kichererbsen, Linsen, geschälte Tomaten und Kokosmilch wurden hinzugefügt und nun musste fleißig gerührt werden. Kräuter und eine Daraja Gewürzmischung verfeinerten unseren Eintopf.

 

 

 

Als Beilage bereiteten wir Ugali zu, ein kenianisches Nationalgericht. Es bezeichnet in der ostafrikanischen Sprache Swahili einen aus Maismehl hergestellten Getreidebrei, der zu relativ fester Konsistenz gekocht wird. Er ist für seine sättigende Wirkung bekannt und neben Kenia ist das Gericht auch in anderen Teilen Afrikas weit verbreitet.

 

 

 

Nach getaner Arbeit durften wir unsere selbst zubereiteten kenianischen Spezialitäten verspeisen, deren Geschmack für einige doch etwas „ungewohnt“ war. Auf jeden Fall konnten wir nun Einblick in die kenianische Esskultur bekommen und fanden das gemeinsame Kochen sehr lustig.

 

 

 

 

 

Entdeckendes u. forschendes Lernen             Obst und Gemüse

Forschendes und entdeckendes Lernen zum Thema „Herbst – Obst und Gemüse

 

 

 

Experiment: Der braune Apfel"

 

 

 

 

 

Wir starteten unser Projekt mit einem Spaziergang in unserer Schulumgebung mit dem Auftrag:

 

„Was kannst du sehen/fühlen/riechen?“  Dabei konnten wir entdecken, wie viele schöne Geschenke der HERBST zu bieten hat.

 

Im Klassenraum sprachen wir über verschiedenes Obst- u. Gemüse. Wir bekamen Kostproben und mussten mit verschlossenen Augen schmecken, um welches Obst bzw. Gemüse es sich handelt. Auch die richtige Zuordnung lernten wir kennen.

 

Ein besonderer Genuss war unser selbst zubereiteter Obstsalat, der einfach köstlich schmeckte.

 

 

 

Auf den APFEL gingen wir genauer ein und lernten viel Interessantes:

 

-  Apfelgedicht, Apfelgeschichte

 

-  Teile des Apfels

 

-  Das Apfeljahr

 

-  Apfelwörter

 

-  Apfelrechnungen

 

-  Apfelspiele

 

 

 

Besonders großen Spaß bereitete uns das Experiment „Der braune Apfel“, bei dem wir entdeckten, dass ein Apfel durch Vitamin C nicht braun wird.

 

 

 

Als Ergebnis unseres Projektes können wir nun ein wunderschönes Apfelbuch präsentieren.

 

    

 

 

 

Tri tra trallala, der Kasperl ist da!

Eislaufen

Voller Begeisterung waren die Mädchen und Buben der 1a-Klasse beim Eislaufen in der Eishalle Leoben. So manches Kind flitzte schon sehr flott über das spiegelglatte Eis.

 

Die Übungen mit unserem engagierten Eislauftrainer Herrn Alfred Ritzinger bereiteten sehr großen Spaß und einige Kinder, die zuvor noch nie auf dem Eis standen, waren sehr stolz, sich nun mit Eislaufschuhen auf der Eisfläche fortbewegen zu können.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

Wie lange ist ein Meter?

Buchstabentag T t

Welternährungstag

Anlässlich des Welternährungstages besuchten uns die Leobener Bäuerinnen Frau Ducho und Frau Stabler und verwöhnten uns mit leckeren Köstlichkeiten.

 

Dieser besondere Tag soll darauf aufmerksam machen, dass einerseits weltweit viele Millionen Menschen an Hunger leiden, andererseits hingegen jedes Jahr rund ein Drittel aller Lebensmittel, die noch zum Verzehr geeignet wären, im Müll landen.

 

Im Rahmen des Welternährungstages hat die Bäuerinnenorganisation Steiermark den „Aktionstag der Bäuerinnen“ ins Leben gerufen, um bereits Volksschüler zu einem verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit regionalen Lebensmitteln zu bewegen – ganz nach dem Motto „Lebensmittel sind kostbar“.

 

Die Kinder konnten sehr viel Neues und Interessantes erfahren. Große Freude hatten sie beim kreativen Zubereiten ihrer Jausenbrote, die besonders gut schmeckten.    

 

Auf dem Spielplatz ist es immer lustig

Buchstabentag L l

Gösser Kirtag

Den Buchstaben O mit allen Sinnen erfahren

Buchstabentag O/o

 

 

 

Um einen neuen Buchstaben zu erarbeiten und gut zu verinnerlichen, werden beim Erlernen möglichst viele Sinne angesprochen. So lernen wir den Buchstaben hören, sehen, schmecken, schreiben, fühlen, legen und vieles mehr…

 

Am Beginn jedes Buchstabentages erwartet uns eine Buchstabengeschichte, an welcher wir entdecken müssen, um welchen neuen Buchstaben es sich handelt. Weiters erkennen wir, in welchen Namen von Kindern unserer Klasse dieser Buchstabe steckt. Am Namen-Plakat wird dieser Buchstabe nachgezogen. Anschließend wird die Mundstellung im Taschenspiegel genau betrachtet und der  Buchstabe geturnt. Dann starten wir schon mit unserem Stationenbetrieb. Jedes Kind erhält einen Stationenplan und darf nun den Buchstaben selbständig an unterschiedlichen Stationen erfahren und festigen.

 

·         O/o an der Tafel nachspuren

 

·         O/o mit der Springschnur legen und nachgehen

 

·         O/o aus Knetmasse formen

 

·         O/o im Buchstabenheft schreiben

 

·         O-Puzzleteile ausschneiden und aufkleben

 

·         O/o-Tastbrettchen: Errate den Buchstaben mit verbundenen Augen

 

·         O/o-Lautschulung: Wo steckt das O/o?

 

·         O/o mit Wolle aufkleben

 

·         O/o-Schreibblatt

 

·         O/o-Leseblatt: Kreise Mo/om ein!

 

·         O/o-Lesewörter mit dem Lesekrokodil lesen

 

·         O/oTangram: Lege das O!

 

·         O/o-mini-LÜK

 

·         Obststation

 

 

 

Wir sehen, fühlen, hören, schreiben und begreifen so den Buchstaben auf allen Ebenen.

 

So macht das Buchstabenlernen besonders viel Spaß!

 

Kenia-Projekt

Buchstaben lernen macht Spaß!

HURRA, endlich bin ich ein Schulkind!

Bald komme ich in die Schule      (Schnuppertag für unsere Schulanfänger)

SCHULISCHE

BERATUNGSEINRICHTUNGEN:

 

 

Schulärztin:

 

Dr. Susanne Domian-Scholtes

03842 / 25 390

 

Schulpsychologische Beratungsstelle:

 

http://www.lsr-stmk.gv.at/schulpsychologie/beratungsstellen

 

Bildungsdirektion Steiermark: Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik

Bildquelle:http://ideenreise.blogspot.co.at/2016/03/englischplakat-varianten.html