3. Einheit: Luft ist nicht nichts

Forschereinheit: Luft ist nicht nichts  

 

 

 

Moleküle – Teilchen – das waren die Hauptbegriffe dieser Einheit. Wir lernten, dass Luft aus verschiedenen Molekülen besteht und versuchten auch, uns die „Spitznamen“ dazu zu merken. Verschiedene Versuche zeigten, dass Luft Platz braucht, sie Kraft hat und auch sichtbar gemacht werden kann.

 

Ebenso schafften wir es, das Gummibärchen beim Tauchen trocken zu halten.

 

2. Einheit: Erhitzen von kristallinen Stoffen

Forschereinheit: Erhitzen von kristallinen Stoffen

 

 

 

Wie verhalten sich ähnliche kristalline Stoffe, also Zucker, Salz oder Zitronensäure, wenn man sie erhitzt?

 

Sehr unterschiedlich, wie es die Bilder erkennen lassen. Die Eigenschaft des Zuckers nutzten wir, um den geschmolzenen Zucker in Karamellbonbons zu verwandeln. Das war ein versüßter Abschluss dieser Einheit.

 

1. Einheit: Rohstoffe im Handy

Forschereinheit: Was steckt in deinem Handy?

 

Wusstet ihr, welche wertvollen Rohstoffe in unseren Handys stecken? Manche staunten nicht schlecht, als sie herausfanden, dass jedes Handy einen kleinen Anteil an Gold besitzt – oder auch Silizium, Kupfer usw.

 

Insgesamt werden etwa 30 verschiedene Metalle benötigt, um ein Smartphone zu produzieren.

 

Wusstest ihr, dass

 

·         im Laufe seines Lebens ein Smartphone alles in allem etwa 75,3 kg an Ressourcen verbraucht? Es selbst wiegt aber nur etwa 80 g.

 

·         weltweit fast 45 Millionen Tonnen Elektroschrott oder 6 kg pro Person anfallen?

 

·         der tägliche Gebrauch von Smartphones, Tablets und Co. die Umwelt ebenso, wie eine Autofahrt von 3,2 km belastet?

 

·         die Produktion von „1g Smartphone“ ca. 80 Mal mehr Energie verbraucht als die Produktion von „1g Auto“?

 

 

 

Jetzt stellt sich die Frage, ob es wirklich notwendig ist, sich jedes Jahr ein neues Handy zu kaufen?

 

In alten Handys stecken noch viele wertvolle Stoffe, die wir nicht einfach so wegwerfen sollen, weil sie dann für immer verloren gehen. In manchen Geräten befinden sich auch gefährliche Bestandteile, die zum Schutz der Natur nicht in den Müll geworfen werden dürfen. Daher müssen alte Elektrogeräte getrennt gesammelt werden.

 

Um Ressourcen zu sparen, haben wir uns an der Ö3 Wundertüte beteiligt und einiges an alten Handys und Zubehör sammeln können. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben.

 

Bildquelle:http://ideenreise.blogspot.co.at/2016/03/englischplakat-varianten.html

SCHULISCHE

BERATUNGSEINRICHTUNGEN:

 

 

Schulärztin:

 

Dr. Susanne Domian-Scholtes

03842 / 25 390

 

Schulpsychologische Beratungsstelle:

 

http://www.lsr-stmk.gv.at/schulpsychologie/beratungsstellen

 

Bildungsdirektion Steiermark: Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik